Stacks Image p4_n3
Logo St. Elisabeth von Thüringen
Stacks Image p5_n3
  • "Ich bin da zu Hause,

    WO ICH GEMEINSCHAFT ERFAHRE."

    "ICH BIN DA ZU HAUSE,

    WO ICH GEMEINSCHAFT ERFAHRE."

    "Ich bin da zu Hause,

    WO ICH GEMEINSCHAFT ERFAHRE."

Stacks Image pp213_n12_n34
Altenwohn- und Pflegeheim St. Elisabeth von Thüringen

Lernen Sie unser Haus kennen!

Hier geht es direkt zu unserer Bildergalerie.

RÜCKSCHAU 2020


02.11.2020 - Erinnerungsgottesdienst

Am 2. November fand in der Propsteikirche St. Gertrud von Brabant der jährliche Erinnerungsgottesdienst für die im zurückliegenden Jahr verstorbenen Bewohnerinnen und Bewohner des Altenwohn- und Pflegeheims und der Gäste der Kurzzeitpflege statt. Gemeinsam mit Herrn Propst Paas wurde in einem sehr würdevollen Gottesdienst der Verstorbenen gedacht. Für jeden Verstorbenen wurde eine Kerze entzündet und der Namen und der Todestag vorgelesen. Aufgrund der Corona Bedingungen konnten wir leider nicht in unserer hauseigenen Kapelle feiern.

07.09.2020 - Watt´n Zirkus

Der Watt´n Zirkus wurde 1991 an der Maria Sibylla Merian - Gesamtschule ins Leben gerufen und besteht seit fast 30 Jahren unter der Leitung von Jürgen Furmaniak. Sein vielseitiges Programm umfasst nicht nur Jonglage mit Bällen, Keulen, Tellern und Ringen, sondern auch Akrobatik am Trapez, Seil, Netz und in Tüchern. Junge Einrad-Akrobaten und Kunstturner stellen ihre gute Körperbeherrschung unter Beweis und begeistern das Publikum immer wieder mit Professionalität. Mit 2 Vorstellungen im Innenhof und an der Wäscherei begeisterten die Akrobaten die Bewohnerinnen, Bewohner, Mitarbeitende und Zaungäste. Zu allen Vorführungen gab es tosenden Ablaus.


31.08.2020 - Neue Azubis

Mit einer gut gefüllten Schultüte wurden die neuen Auszubildenden in der Altenpflege im Altenwohn- und Pflegeheim St. Elisabeth von Thüringen begrüßt. Alle Auszubildenden haben ihre Ausbildung am 01.07.2020 begonnen. Für die generalistische Ausbildung kooperiert die Einrichtung mit dem Bildungsinstitut für Berufe im Gesundheitswesen BIGEST. Wir wünschen allen Azubis einen guten Start und eine erfolgreiche Ausbildung.

Von links nach rechts: Justin Hendelkes, Berivan Oguz, Luis-Miguel Goik, Julia Grieß, Rainer Migas (stellvertretender Pflegedienstleiter), Mehtap Yilmas


06.08.2020

Eine große Überraschung brachte Nadine Reitzig den Bewohnern heute ins Haus. Die künstlerisch begabte und engagierte Wattenscheiderin bot dem Altenwohn- und Pflegeheim in der Zeit des „Lockdowns“ an, für jeden Bewohner eine handbemalte Tasse, versehen mit den individuellen Vornamen, zu erstellen. Die Bewohner des Hauses erhalten ein Tasse mit dem Motiv Segelboot, die Bewohnerinnen erhalten eine Tasse mit dem Motiv Sonnenblume. Die Bewohner werden sich sehr über dieses schöne Geschenk freuen. Die 102 Unikate werden in den kommenden Tagen im Haus verteilt. Herzlichen Dank Frau Reitzig für diese kreative Idee. Einrichtungsleiter Frank Schwaighofer bedankte sich im Namen der Bewohner mit einem Sonnenblumenstrauß - passend zu den Motiven.

21.07.2020

Wau, da ging aber richtig die Post ab. Am Dienstag spielten Hardy`s Jazzband rund ums Haus ihr Sommerprogramm "Dixiebox". Mit Trompete und Saxophon unterhielten sie die Bewohnerinnen und Bewohner mit Evergreens wie
Wochenend und Sonnenschein – Veronika der Lenz ist da – Am Sonntag will mein Süßer mit mir baden gehen und viele weitere Klassiker. Die Stimmung steckte zum Mitsingen und Mitschunkeln an. Kaum zu glauben, dass es nur 2 Musiker waren. Akustisch hatte man den Eindruck, es spielt ein ganzes Orchester. Hardy´s Jazzband waren bestimmt nicht das letztemal bei uns - Herzlichen Dank.

13.07.2020

Puppenspieler Gernot Hildebrand war mit seiner fahrbaren Marionettentruhe zu Gast im Altenwohn- und Pflegeheim und bot dort sogar Vorstellungen am Bett an.
Gerade die Zuwendung zu Menschen mit demenziellen Veränderungen ist ein großes Anliegen der Bühne. Das Theater aus der Truhe versteht sich insofern nicht als klassisches Figurentheater.
Es steht in der Tradition der "Hausmarionettentheater", welche die Faszination des Puppenspiels in die Wohnzimmer brachten. Hier soll keine "Perfomance" entstehen, sondern eine Brücke zu den Menschen.
Die Kunst ist hier das Medium, das Mittel zu diesem Zweck. Der Anspruch besteht in lachenden Gesichtern und nicht in der eigenen Verwirklichung. Darum wird das Puppenspiel zunächst liebevoll mit hausgemachter Musik umrahmt.
Die Bewohnerinnen und Bewohner und die Mitarbeitenden waren begeistert.



23.06.2020

Mit einem Open-Air-Konzert beschenkte ein ehrenamtlich Mitarbeitender rund ums Haus die Bewohnerinnen und Bewohner. Zwei Stunden Akkordeonmusik begeisterten die Zuhörer an den Fenstern, Balkonen und Terrassen. Herzlichen Dank dafür!


17.06.2020

Open-Air-Gottesdienst für die Bewohnerinnen und Bewohner des Altenwohn- und Pflegeheims St. Elisabeth von Thüringen mit Propst Plantzen. Ein tolles Erlebnis für die Teilnehmenden, die von den Balkonen und Terrassen andächtig zuhörten.


22.05.2020

Eine besondere Idee hatten die Mitarbeiterinnen des Sozialen Dienstes, um mit den Bewohnerinnen und Bewohnern auch außerhalb der Einrichtung etwas zu unternehmen. Mit jeweils zwei Bewohnerinnen oder Bewohnern einer Lebensgemeinschaft wurden Ausflüge quer durch bekannte und unbekannte Orte in Wattenscheid und Umgebung angeboten; ganz gemütlich im hauseigenen Bus. Die Teilnehmerinnen waren begeistert und angenehm überrascht, wie grün und abwechslungsreich ihre Umgebung ist. Auch Ausflüge in die „alte Heimat“ sind selbstverständlich möglich.


04.05.2020

Zwei Mitglieder der BoSys gaben am 04.05.2020 ein tolles Open-Air Ständchen an verschiedenen Standorten rund um das Haus. Herzlichen Dank dafür!


17.04.2020

Ein schönes Konzert gab das Blasorchester des Bläserkreises Günnigfeld am Freitag, 17.04.2020 für die Bewohner des Alten- und Pflegeheims St. Elisabeth von Thüringen an der Berliner Straße. Auf den Balkonen und an den offenen Fenstern konnten sich die Bewohner an der Musik erfreuen, denn aufgrund der Corona- Pandemie durften die Musiker leider nicht in der Einrichtung selber spielen, sondern mussten draußen vor der Tür bleiben. So erklang die Musik in der Außenanlage des Seniorenheims – sehr zur Freude der vielen Bewohner, die an den Fenstern und auf ihren Balkonen teils mit Mundschutz lauschten. Denn auch ohne direkten Kontakt mit ihrem Publikum brachten die zehn Musiker des Blasorchesters viel Spaß in das Seniorenheim, das auf diese Weise für einige Zeit die Sorge vor dem Coronavirus etwas vergessen konnte. Super Aktion!